Sehr geehrte Polizei,

weil wir nicht wollen, dass es dem nächsten Opfer und seinen Angehörigen und Freund*innen so ergeht, wie es Sophia und uns mit Ihnen ergangen ist, haben wir ein paar aufrichtige und dringende Bitten an Sie:

Wenn das nächste Mal tief besorgte Menschen zu Ihnen kommen und ihre Tochter als vermisst melden, weil ihr Verhalten dem Gewohnten nicht entspricht, dann wünschen wir uns, dass Sie diese Menschen sofort ernst nehmen und nicht mit Verletzungen reagieren. Und berufen Sie sich nicht auf Verordnungen, die es nicht gibt.

Wenn das nächste Mal ein Mensch verschwunden ist und es von Anfang an völlig klar ist, dass ein Gewaltverbrechen vorliegen muss, dann streiten Sie sich bitte nicht tagelang mit sich selbst, welche Dienststelle zuständig ist. Wir wünschen uns ernsthafte polizeiliche Ermittlungen, warten Sie nicht, bis Freund*innen und Angehörige aus purer Verzweiflung alles selbst ermittelt haben.

Wenn das nächste Mal verzweifelte Menschen zu Ihnen kommen, dann sprechen Sie mit ihnen, informieren Sie sie und verschweigen Sie ihnen nichts. Sie vergrößern und verlängern ihr Leid nur unnötig.

Bringen Sie das nächste Mal dem Opfer, seinen Angehörigen und Freund*innen einfach Ihre ganze Empathie und Ihr volles Engagement entgegen, auch wenn es gerade auf ein Wochenende zugeht.

Liebe Polizei, die Menschen würden Ihnen gerne vertrauen, enttäuschen Sie sie nicht wieder, lassen Sie sie das nächste Mal nicht alleine, folgen Sie Ihrem Motto „Dein Freund und Helfer“,

Sophias Eltern, Eva Karpf, Klara Zeitz, Lukas Hohendorf, Andreas Lösche, Katharina Lösche

im Namen von Sophia, ihren Freund*innen und Angehörigen

Team #findSophia

38 Kommentare zu „

  1. Warum gibt die Polizei immer noch kein offizielles Statement ab? Es sind nun schon über zwei Wochen her…
    und muss für die direkt betroffenen unerträglich sein!
    ❤️

    Gefällt mir

    1. Ruhe in Frieden, liebe Sophia…! Ich hoffe, der Täter bekommt eine gerechte Strafe….auch wenn das den Schmerz und den Verlust nie wiedergutmachen wird…..mein herzliches Beileid an die Familie und Freunde!

      Gefällt mir

  2. Großartig in der Ruhe und in der Bitte, es besser zu machen.
    Mein ergriffenes Beileid, mein Wunsch für Sie, diese unglaublich vielen schrecklichen Dinge, zu ertragen, zu überwinden. Auch wenn man eigentlich den Glauben an alles verlieren müsste, bei all diesen Geschehnissen.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich möchte Ihnen mein herzliches Beileid zum Tod von Sophia aussprechen. Es tut mir wahnsinnig leid, dass Ihnen sowenig Mitgefühl und Empathie von Seiten der Polizei und der Behörden entgegen gebracht wurde. Leider sind sie damit auch kein Einzelfall. Es ist unvorstellbar grausam, was die Bürokratie/ Polizei hier Angehörigen von Vermissten und Mordopfern zumutet. Ich kann Ihnen nur ganz viel Kraft in dieser schweren Situation wünschen. Ich bewundere Ihren Einsatz als Eltern, Bruder und Freunde von Sophia. Sophias Schicksal wird niemals vergessen werden.

    Gefällt mir

  4. Mein herzliches Beileid.
    Ich kann bei den Aussagen über die Polizei, leider nur zustimmen.
    Man kann nicht zusehen, wie scheinbar alle die Arbeiten der Polizei machen müssen.
    Es ist leider wirklich so. Auch ich musste schon das erfahren, dass es besser ist selbst zu ermitteln.
    Und die Täter dann mit Beweisen zur Polizei zu fahren.

    Ich hoffe es wird bald aufgewacht.
    Trotz Allem…
    wünsche ich viel Kraft der Familie und Angehörigen und Freunden.

    Gefällt mir

  5. Es tut mir ssehr leid mein Beileid an die Eltern und Angehörigen .leider Kann ich aus eigener Erfahrung sprechen .es ist schwer es zu verstehen wie die Polizei mir den Angehörigen umgehen ohne Respekt und Menschlichkeit ich kann nur sagen das es traurig ist .Patricia K

    Gefällt mir

  6. Mein aufrichtiges Beileid. Ich kannte Sophia nicht, aber mich hat ihr Verschwinden, die Suche nach ihr und schließlich die traurige Gewissheit, dass sie nicht mehr lebt sehr bewegt und entsetzt. Es tut mir so schrecklich leid, was Sie als Familie durchmachen müssten, nicht nur hinsichtlich der Kommunikation mit der Polizei. Dass sie Morddrohungen erhalten haben und andere widerliche Nachrichten und Kommentare lesen mussten, ist unerträglich. Ich hoffe, dass diese Menschen zur Rechenschaft gezogen werden.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und hoffe, Sie können sich in dieser schweren Zeit gegenseitig Kraft und Trost spenden.

    Gefällt mir

  7. Mein herzliches und aufrichtiges Beileid für Ihren Verlust. Ich habe so sehr gehofft, daß alles anders kommt.. Nun Ihre Zeilen bzgl. Behörden zu lesen macht mich betroffen.
    Trotzdem finde ich die Art und Weise wie Sie das geschrieben haben bewundernswert.
    Besser wäre es gibt kein nächstes Mal, aber..

    Gefällt mir

  8. Ich bin unendlich traurig über das Schicksal Ihrer Tochter, Schwester, Freundin… Sie schien eine wunderbare Person gewesen zu sein. Ich bin mir sicher, sie hat die Welt ein Stück besser gemacht hat.
    Daher ist es umso furchtbarer, dass gerade diese Menschen so grausam aus dem Leben gerissen werden. Menschen wie Sophia, die offen und hilfsbereit sind, die an das Gute im Menschen glauben…
    davon braucht die Welt, ach, so viel mehr…

    Es ist so, so unendlich traurig…

    Gefällt mir

  9. Respekt, dass Sie es trotz Ihrer Verzweiflung schaffen, so klare Worte zu finden. Man spürt, dass es aus tiefsten Herzen kommt und auch der Wahrheit entspricht. Ich persönlich habe noch nie gute Erfahrungen mit „Dem Freund und Helfer“ gemacht und kann Ihre Vorwürfe und Bitte zu 100% verstehen. Sie haben mein Mitgefühl und wünsche Ihnen irgendwann wieder ein Stückchen Normalität, auch wenn das im Moment noch gefühlte Lichtjahre bis hin zu Unmöglichkeit zu seien scheint.

    Gefällt mir

  10. Ich wünsche allen Angehörigen und Freunden von ganzem Herzen viel Kraft in dieser schweren Zeit und für all das was noch anstehen wird in der Zukunft.

    Man kann nicht genug wertschätzen, wie sachlich Kritik von Ihnen geübt wird, nach all dem Leid das Ihnen widerfahren ist.

    Meine Hochachtung dafür. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass Wut, Hass und Groll einem nicht weiterhelfen. Konstruktive Kritik und Empfänger die das angesprochene Problem ernst nehmen, können aber durchaus verbessern.

    Alles Liebe und Gute

    Gefällt mir

  11. Liebe Familie, liebe Freunde und Freundinnen, liebe Geschwister von Sophia

    als ich von Sophias Verschwinden erfuhr, wünschte ich mir so sehr, dass sie wieder zurückkommt…gesund und munter und vor allem am Leben. Es tut mir so sehr leid, was passiert ist. Ich möchte auf diesem Weg einfach mein herzlichstes Beileid ausdrücken und ihnen viel Kraft wünschen, diese Situation durchzustehen.
    Ich möchte Ihnen auch sagen, dass ich es zutiefst bewundere, wie Sie in dieser gesamten Zeit, ihren Großmut und ihre Menschlichkeit und Offenheit nicht aufgeben und dieses menschenverachtende Verbrechen dennoch differenziert betrachten können und sich gegen Instrumentalisierungen und Vereinnahmungen wehren.

    Viel Kraft und viel Liebe aus Freiburg
    Emine M.

    Gefällt mir

  12. Herzliches Beileid- es ist so unendlich schwer ein Kind zu verlieren und es ist so unbegreilich zu was Menschen fähig sind.
    Die Seele kann niemand töten,sie lebt weiter,ohne Schmerzen,ohne Angst.
    Denn die Liebe bleibt.
    Ich wünsche ihnen Kraft und Gottes Nähe für die schwere Zeit,die vor ihnen liegt.

    Gefällt mir

  13. Es rührt mich zu Tränen das sie trotz aller Umstände immer noch in der Lage sind den Ton zu wahren und auch auf das Thema Rassismus hinweisen. Sie scheinen ein großes Herz zu haben.
    Ich wünsche Ihnen in dieser Zeit viel Kraft und das sie sich irgendwann wieder frei und glücklich fühlen können und nicht mehr gefangen sind in diesem Wahnsinn.
    Lg aus Münster

    Gefällt mir

  14. Seit ich die erste Nachricht über Sophias Verschwinden gelesen habe, habe ich so so sehr gehofft, dass sie gefunden wird und es macht mich so unfassbar traurig, dass es nicht so ist. Seit dem habe ich jeden Tag neu gehofft, dabei kannte ich Sophia gar nicht persönlich. Es macht mich so wütend, dass die Polizei nicht den Angehörigen und Freunden von Sophia glaubt, wenn die Familie sagt, wie zuverlässig Sophia war und es untypisch für sie wäre, sich einfach nicht zu melden. Statt direkt zu ermitteln, lässt man wichtige Zeit verstreichen und versteckt sich hinter Vorwänden. Für sie ist es nur ihr Job, für andere ein Leben was da dran hängt. Ich wünsche allen Freunden und vor allem auch der Familie viel Kraft. In Gedanken ist Sophia bei Ihnen und immer im Herzen <3

    Weinet nicht an meinem Grab um mich;
    Ich bin nicht dort, ich schlafe nicht.

    Ich bin der Wind über dem See,
    Kristallglitzer auf dem Winterschnee.
    Ich bin am Tag das Sonnengold,
    ich bin der Regen herbstlich hold.

    Ich bin das tiefe Himmelsblau,
    der schöne, frische Morgentau.
    Sucht mich und blickt im Dunkeln in die Ferne –
    bei Nacht bin ich das Funkeln der Sterne.

    Zündet für mich eintausend Kerzen an,
    und vergeßt mich nie – keine Sekunde lang.
    Steht nicht am Grab, die Augen rot.
    Ich bin nicht dort, ich bin nicht tot.

    Gefällt mir

  15. Mein ehrlich empfundenes Beileid an alle trauernde Familienmitglieder und selbsverständlich auch Freunde für den tragischen Verlust!

    Ich habe Sophia nicht gekannt, aber Sie wirkt erfrischend herzlich und positiv auf den Fotos.

    Dennoch appelliere ich an Sie, Ihre berechtigte Wut nicht auf ein eventuelles Fehlverhalten der Polizei zu projezieren, sondern gegen das Übel, den Verursacher, die Wurzel, also im Endeffekt den Mörder Ihrer Sophia.

    Das gebietet meiner Meinung nach die Fairness.

    Ich verbleibe mit einem wiederholtem Ausdruck meines ehrlich empfundenen Beileids.

    Gruß

    Mateo

    Gefällt mir

  16. Mein herzliches Beileid. Eine schreckliche Schande das wieder ein junger Mensch Opfer eines Verbrechens wurde und der bürokratische Wahnsinn wieder einmal unter Beweis gestellt wurde.

    Gefällt mir

  17. Aus meiner Ministranten-Zeit ist mir bei Beerdigungen eines bis heute in Erinnerung geblieben:
    „Seid nicht traurig daß ihr sie verloren habt; seid froh daß ihr sie gehabt habt.“
    Ich wünsche Ihnen allen Kraft.
    Die Kraft zu trauern.
    Die Kraft zu danken.
    Die Kraft zu verarbeiten.
    Die Kraft den letzten Weg mit zu begleiten.
    R*I*P Sophia

    Gefällt mir

  18. So, wie sich niemand ZUSTÄNDIG fühlte, fühlt sich mit Ihrer Anrede „sehr geehrte Polizei“ kaum jemand wirklich ANGESPROCHEN. – Diese Leute sind BeAMTe; sie werden von uns & Ihnen bezahlt, damit sie uns schützen; sie haben i.d.R. einen Eid aufs Grundgesetz geleistet. – Daher: Nennen Sie NAMEN, DIENSTSTELLEN, ZUSTÄNDIGKEITEN, ggf. vorgesetzte Dienststellen bis hin ins Innen-Ministerium – sonst wird der Schwarze Peter immer hin- & hergeschoben wie damals im Fall Gladbeck.

    Gefällt mir

  19. Liebe Familie und Freunde von Sophia,
    euer Apell an die Polizei ist sooooo wichtig! Danke dafür!

    Ich finde jeder angehende Polizist und jede angehende Polizistin sollten schon in der Grundausbildung lernen, dass Empathie und Bauchgefühl wichtiger sind, als Vorschriften. Man spürt doch (bei einer Vermisstenmeldung), ob da ein Mensch vor einem steht, der eine ernsthafte und berechtigte Sorge um einen geliebten Menschen in sich trägt. Oder wird einem das in der Polizei-Ausbildung abtrainiert? So nach dem Motto: 90% sind Spinner, Eifersüchtige oder überbesorgte Eltern. Schickt sie nach Hause! Der/Die Vermisste ist volljährig und kann gehen, wohin er/sie mag…

    Ist es Polizisten/Polizistinnen versagt, sich bei einer Vermisstenmeldung einfach mal vorzustellen, dass das ihr eigenes Kind sein könnte, das da vermisst wird? Egal, wie alt das vermisste Kind ist?

    Wenn Sophias Tod, so schlimm er ist, noch zu etwas gut sein kann, dann dazu, dass sich das Verhalten gegenüber Angehörigen vermisster Personen grundsätzlich ändert. Nicht nur was die Polizei betrifft, sondern vor allem auch die der Bevölkerung. Es ist einfach nur fürchterlich zu lesen, zu welchen Schandtaten sich „Otto-Normalos“ bei solchen Verbrechen inzwischen hinreißen lassen. Schämt euch!

    Sowohl ignorante Polizisten/Polizistinnen, als auch notorische Hassverbreiter sollten sich nur einmal kurz vorstellen, ihr Kind wäre erst vermisst und dann Opfer eines solchen Verbrechens geworden. Ich wünsche dies niemandem, aber Zweck der Übung wäre, Betroffenen in Zukunft respekvoller und empathischer zu begegnen.

    In diesem Sinne, herzliche Grüße, mit aufrichtigem Beileid für die Familie und Freunde von Sophia,

    Charlotte B.

    Gefällt mir

  20. Auch mich hat dieser „Fall“ extremst erschüttert, nicht zuletzt weil ich früher ca 10 Jahre lang selbst ständig alleine als junge Frau durch ganz Deutschland getrampt bin. Ich durfte die schöne Erfahrung machen, dass die meisten LKW-Fahrer wirklich tolle Menschen sind. Aber leider gibt es auch immer mal wieder schwarze Schafe und sogar Triebtäter unter ihnen. Mir ist die Begegnung mit einem solchen Monster zum Glück die ganzen 10 Jahre lang erspart geblieben, aber natürlich hätte es auch mich oder all die andren Tramper treffen können, die es gab und gibt. Und was die Polizei anbelangt, habe ich da schon vor vielen Jahren jegliche Hoffnung begraben, denn offenbar werden Polizeischüler nicht nach ihrem Intelligenzquotienten ausgesucht, schon gar nicht nach ihrer emotionalen, zwischenmenschlichen Intelligenz. Und ganz sicher werden sie durch ihre Ausbilder auf Unmenschlichkeit getrimmt. Allein schon die Tatsache, dass ein Mensch für einen Polizisten nie ein Mensch, sondern immer nur eine „Person“ darstellt, spricht Bände.
    Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Liebe, auch in diesen Tagen. Der Tod ist nicht das Ende der menschlichen Seele, lediglich ein Tor in eine andere Welt, insofern ist Sophie nicht gestorben, sie ist nur weiter gegangen, wohin auch wir irgendwann alle gehen werden.

    Gefällt mir

  21. Pingback: Sehr geehrte Polizei | Wahre Verbrechen
  22. Liebe deutsche Polizei: Die amtliche Definition zu „vermisst“ ist: Wer aus seinem Lebensumfeld und Lebensgewohnheiten mit unbekanntem Ziel verschwindet , sein Lebensumfeld verlässt ohne bekanntem Ziel oder Grund, gilt als vermisst. Wo können Sie dort die 24h, die Sie warten, um eine Vermisstenanzeige / Suchanzeige vermisste Person aufzunehmen heraus lesen ?
    Bezüglich, Streit um Verantwortlichkeit: Zuerst ist einmal die Dienststelle, die die Anzeige aufnimmt, die koordinierende und bearbeitende Stelle für Vermisstenanzeige. Wenn die Fahndung Person erweitert wird, ist es das LKA, Dezernat Delikte am Menschen , wenn bundesweit gefahndet wird, ist es das BKA mit selbigen Dezernat. Im Falle Sophia war die letzte übergeordnete Stelle Europol . Dies sind gesetzgebende Verordnungen, die schon lange so praktiziert werden. Warum wurde bei Sophia nicht so gehandelt? Ein LKW ist bedingt durch Mautstellen schneller auffindbar, als ein PKW. Wie konnte dieser LKW bis Spanien fahren ?
    Mehr und mehr Fragen bäumen sich auf. Das bringt der Familie Lösche leider nie wieder ihr geliebtes Kind, die geliebte Schwester und Freundin zurück, aber es gibt mal einen Gedankenanstoß zu folgenden Vermisstenanzeigen.
    Jede Anzeige ist erst einmal ernst zu nehmen und nicht als Routinefall abzulegen. Bei jeder Anzeige sollte man immer erst vom schlimmsten ausgehen und dem entsprechend handeln.
    Leider bringt das Sophia wie gesagt nicht zurück, aber es hilft anderen Menschen, die Menschen vermissen!
    Familie Lösche wünsche ich viel Kraft und sehr viel Nerven in der jetzigen schweren Zeit des Abschiedes.
    Sophia wird in unser aller Herzen weiter leben.

    Gefällt mir

  23. Sehr gut formuliert.
    Menschlichkeit tritt hinter (sogar angebliche) Paragraphen zurück.
    Der Beruf ist für viele nur noch ein Stressfaktor.

    Ich wünsche viel Kraft für die kommende Zeit und immer eine helfende Hand für alle, wenn sie gebraucht wird.

    Gefällt mir

  24. Ein Mordfall, der betroffen macht; ein Rassismus in Deutschland, der betroffen macht … und nun noch ein Brief, der betroffen macht. Mein Mitgefühl den Angehörigen, den Freunden und Bekannten. Es ist zu hoffen, dass die Behörden über eine gestanzte Pressemitteilung, die wohl gerade noch „abgestimmt“ wird, hinaus nun Empathie zeigen und sich die Kritik wirklich zu Herzen nehmen.

    Gefällt mir

    1. „[…] ein Rassismus in Deutschland, der betroffen macht.“ – An erster Stelle sollte jetzt das Leid der Familie stehen und nicht das (vermeintliche) Leid einer Religionsgemeinschaft, der möglicherweise der Täter angehört.

      Gefällt mir

      1. @Team #findSophia: Mein allerherzlichstes Beileid! Und vielen Dank für den tollen offenen Brief, der hoffentlich Einigen zu denken geben wird! Ich wünsche der Familie und den FreundInnen von Sophia viel Kraft.

        @Jürgen: Von irgendeiner Religionsgemeinschaft und ihrem Leid war hier vor Ihrem Kommentar eigentlich überhaupt keine Rede.

        Gefällt mir

  25. Ich hab das Mädchen nicht gekannt, aber ich musste weinen.
    Was ihr passierte hat sie bei Gott nicht verdient und es beunruhigt mich und macht mich traurig, dass die Angehörigen selber alles in die Hand nehmen mussten und ihnen so wenig Mitgefühl und anfängliche Ernsthaftigkeit von der Polizei entgegen gebracht wurde. Es macht mich sogar wütend.
    Die junge Frau war erwachsen und wusste mit Sicherheit, dass es ein gewisses Risiko immer gibt, wenn man trampt. Trotzdem ist das keine Entschuldigung für das Verhalten mancher Menschen, die ihr die Schuld für das Geschehene geben oder sie als naiv betrachten.. das war sie mit Sicherheit nicht, sonst hätte sie das Nummernschild des LKWs nicht mitgeteilt.
    Von den Personen, die über die Tat ebenso so erschüttert sind und sie ebenso nicht begreifen können, würde ich auch erwarten, dass sie in ihrer Verzweiflung bezüglich Unverständnis gegenüber der Tat, ihre Wut und Betroffenheit nicht auf die Nationalität des Täters projizieren.
    Mein tiefstes Mitgefühl der Familie und Freunden

    Gefällt mir

  26. Es tut mir sehr leid dass ihr diese Erfahrungen mit der Polizei gemacht habt. Tut mir auch leid dass irgendwelche Nazi diesen tragischen Todesfall für sich nutzen möchten. In der Mehrzahl sind hier aber Menschen um euch rum wie viel Mitgefühl haben. Wollte ich nur mal sagen.

    Gefällt mir

  27. Es tut mir so unglaublich leid. Ich habe die Geschichte vor allem wegen dieses Blogs sehr verfolgt, auch, weil ich selbst aus Leipzig komme, und bin sehr, sehr, sehr betroffen und sehr beeindruckt von Ihren Reaktionen und Ihrer Standhaftigkeit, von der Ruhe und Präzision Ihres Handelns und auch dem Glauben von Ihnen allen daran, dass es trotzdem Gutes gibt und dass man das verteidigen muss. Ich bin mir sicher, von dem was ich über Sophia gelesen habe jedenfalls, dass sie stolz auf Sie wäre. Mein herzlichstes und aufrichtigstes Beileid. Es tut mir auch sehr leid, dass Sie auf der Suche nach Sophia so viel durchmachen mussten.

    Gefällt mir

  28. Ich wûnsche der famillie viel Kraft in der schweren seit“ ich bin einfach sprach los“ und finde keine Worte, Ruhe in frieden Sophia“ du bleibst in meinen Herzen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.